Montag, 5. Oktober 2015

Tag 6: Das weiße Schloss von Himeji

Am 6. Tag haben wir unsere letzte Möglichkeit genutzt den Railpass zu benutzen. Zu guter Letzt wollten wir uns das weiße Schloss von Himeji angucken, das mir von meiner lieben Freundin C. empfohlen wurde. Ich kannte es auch noch gar nicht, aber selbst Herr A. war unglaublich neidisch, dass ich dort hinfuhr.

Das Schloss von außen


Gibt es im Schloss noch Youkai?


Das Schloss war eine echte Pracht und natürlich ganz in weiß. Wie die meisten Touristenecken haben wir auch das Schloss schnell gefunden, weil es nicht weit entfernt war vom Bahnhof. Das war uns ganz recht, denn wir wollten nicht unbedingt in den Städten nochmal Tickets kaufen. Beim Schloss haben wir natürlich auch die Tour nach oben gemacht und Gott sei Dank durften wir hier auch ordentlich Fotos schießen.


Viele der Gebäude sind schon sehr alt, fast 700 Jahre und das Schloss gehört zum Weltkulturerbe. Eigentlich sehr beeindrucken, wenn man sieht, wie gut gepflegt und erhalten es ist. Leider haben wir vor Ort erfahren, dass eine Bombe auf das Schloss gefallen ist und viel zerstört wurde. Aber es wurde gut wieder in Stand gesetzt. Die Japaner achten sehr auf ihre Kulturschätze, daher muss man sich auch in diesen alten Gebäuden die Schuhe ausziehen, um den Boden nicht zu Beschmutzen.

Schuhe aus!

Innenansicht
Viel sieht man hier leider nicht, also keine kunstvoll bemahlten Wände, sondern gruselige Räume und die Überbleibsel der Waffenhalterung. Das fand ich tatsächlich viel toller, weil man diese berühren konnte. Man stellt sich vor, wie dort die Krieger ihre Waffen geholt haben, um die Burg zu verteidigen. Das Schloss, so sagt man, galt als uneinehmbar, weil es so fortschrittlich gebaut wurde. Nachdem wir sehr viele winzige Stufen hinauf gestiegen sind, ich glaube es waren an die 5 oder 6 Stockwerke, aber sicher bin ich mir nicht mehr. Es war schon ein Akt, weil alles sehr eng war und wir ständig Angst hatten auszurutschen oder uns den Kopf zu stoßen. Ganz oben war ein Schrein, bei dem man wieder sein Kleingeld loswerden konnte.

Gruselig

Sehr gruselig!


Waffenhalterung

Übrigens gab es auf dem Außengelände einen sehr tiefen Brunnen, bei dem man auch Geld rein schmeißen konnte. Ich hab mir vorgestellt, dass dort die Monster, oder auch Youkai hausen und Nachts rauskommen und im Schloss Parties veranstalten. Ich habe auch gehört wie sich ein Mann bei einem der Wächter auf dem Gelände über Youkais erkundigt hat. Man, ich hab echt eine Schwäche für diese Kreaturen und gleich zeig ich euch auch noch eins meiner Lieblingsmonster.

Kappas und Sushi 


Viele von euch kennen vielleicht Kappa Sushi, das sind Maki mit Gurke gefüllt. Tatsächlich sind Kappas aber schildkrötenartige Figuren aus der japanischen Folklore. Sie leben am Wasser und essen für ihr leben gern Gurken. Soviel zu meinen Lieblingsyoukai. Wie es der Zufall wollte, gab es in Himeji ein Kappa Zushi Restaurant, das ist eines der Conveyor Belt Sushi Restaurants mit den Zügen, aber da seht ihr hier auch ein kleines Video zu.



Ich wollte da unbedingt hin, nicht nur, dass es super günstig ist, sonder weil natürlich das Maskottchen ein Kappa ist. Und ich habe auch gehört, dass die Qualität sehr gut sein soll und es gehört zu den beliebtesten Ketten in ganz Japan.

"Blinde" Bestellung könnte man sagen.

Es war schon sehr unterhaltsam, vor allem, weil wir nichts lesen konnten. Alles war nur mit Schriftzeichen erklärt, aber dennoch konnten wir durch die Bilder halbwegs erkennen, was das Sushi beinhaltete. Zwar wissen wir immer noch nicht genau, was wir teilweise für Fisch gegessen haben, aber es war durchweg lecker. Vor allem das Tatar mit Majo war sehr gut. Die Bestellung hat man mit einem Tablett vorgenommen und das Essen kam dann mit einem Zug zu dem Platz gefahren. Was mich sehr erstaunt hat war jedoch, dass Japaner unglaublich viel essen können. Ein Pärchen ein Tisch weiter hatte einen riesen Stapel mit Tellern, dagegen waren unsere eher langweilig. Aber es hat sich definitiv gelohnt.

mein Stapel

Zusatzfotos


Besagter Brunnen, wo man oben schon das Geld glitzern sieht.

Ein bisschen was von der Grünanlage.

Der Schrein auf der Spitze des Schlosses

Mhhh Matchaeis....

Streuner, die gefüttert werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen